2I Is there Enough?

 
03 15 logo DAAD

 

30. Juli - 6. August 2017

Open to German and international
doctoral students.

 Kreis4 Geöffnet für deutsche und internationale
Promovierende.

Course language: English

 

  Seminarsprache: Englisch

Klick a

 

Is there enough? A PhD seminar on identity, profile, educational quality and justice in Protestant schooling in a globalised world

  Reicht es aus? Ein Doktorandenseminar zu Identität, Profil, Bildungsqualität und Recht im protestantischen Schulwesen in einer globalisierten Welt

This seminar for doctoral students offers the opportunity to discuss the importance of Protestant education in the context of globalisation, with a special focus on the situation in Sub-Saharan Africa. The missionary movement brought Protestant education into other continents and leading to the ambivalence of oppression by the colonial domination and liberation through the gospel. Today, there are in many countries of Sub-Saharan Africa a substantial number of schools run by churches.

Opposite tendencies can be perceived that characterise this field of practice and research in a special way:

- The tension between the new departure 500 years ago and the fractures of mission history: What does this historical legacy mean for Protestant schools today?

- The tension between a Reformation claim to quality of education and educational reality: Protestant schools wanted, and still want, to be good schools. Can this claim be implemented?

- The tension between an emancipatory ideal of education and educational reality: do Protestant schools reflect the social situation in which they operate, or do they represent a critical counterpart?

- The tension between the diversity of individual schools run by Protestant churches and the challenges of a globalising world: the diversity of Protestantism is also reflected in the diversity and autonomy of individual schools. At the same time, globalised governance structures of education are strengthening. Is the network between schools strong enough to meet the challenges of globalisation?

This course intends to bring together doctoral students who are working on this range of issues in their doctoral theses.
 


 

 

Mit dieser Sommerschule für Doktoranden soll die Bedeutung protestantischer Bildung im Kontext der Globalisierung mit einem besonderen Fokus auf die Situation in Sub Sahara-Afrika diskutiert werden. Mit der Missionierung wurde der protestantische Bildungsanspruch in andere Erdteile getragen und entfaltete sich in der Ambivalenz von Unterdrückung durch die koloniale Herrschaft und Befreiung durch das Evangelium. Heute sind in Afrika südlich der Sahara in vielen Ländern eine substanzielle Anzahl von Schulen in kirchlicher Trägerschaft.

Dabei sind gegenläufige Tendenzen wahrzunehmen, die dieses Praxis- und Forschungsfeld in besonderer Weise prägen:

- Die Spannung zwischen dem Aufbruch vor 500 Jahren und den Brüchen der Missionsgeschichte: Was bedeutet dieses historische Erbe für evangelische Schulen heute?

- Die Spannung zwischen einem reformatorischen Anspruch an Bildungsqualität und der Bildungsrealität: Evangelische Schulen wollten und wollen gute Schulen sein. Trägt dieser Anspruch?

- Die Spannung zwischen einem emanzipatorischen Bildungsideal und der Bildungswirklichkeit: Sind evangelische Schulen ein Abbild der gesellschaftlichen Situation, in der sie betrieben werden, oder stellen sie ein kritisches Gegenüber dar?

- Die Spannung zwischen der Vielfalt einzelner Schulen in evangelischer Trägerschaft und den Herausforderungen einer sich globalisierenden Welt: Die Vielfalt des Protestantismus spiegelt sich auch in der Vielfalt und Eigenständigkeit der Einzelschulen wider. Gleichzeitig erstarken globalisierte Governancestrukturen von Bildung. Ist die Vernetzung zwischen den Schulen stark genug? Reicht sie aus angesichts der Herausforderungen der Globalisierung?

Mit diesem Seminar werden Doktoranden zusammengeführt, die zu diesem Themenspektrum an ihrer Doktorarbeit arbeiten.

Prof. Dr. Annette Scheunpflug holds a chair of Foundations in Education at the Otto-Friedrich- University of Bamberg in Germany. She works in the field of Global Education and Education for sustainability, Anthropology and epistemological question of education as well as educational quality and religion and education.

She chairs the advisory commission on education of the Evangelical Church in Germany. She has worked at the universities of Maputo (Mozambique), New Britain (Connecticut, USA), Innsbruck (Austria), Hiroshima (Japan) and Butare (Rwanda) as visiting professor.

 

Prof. Dr. Annette Scheunpflug ist Inhaberin des Lehrstuhls für Allgemeine Pädagogik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Ihre  Arbeitsschwerpunkte sind weltbürgerliche Bildung, Pädagogische Anthropologie und Bildungsqualität sowie das Verhältnis zwischen Bildung und Religion.

Sie ist Vorsitzende der Kammer der EKD für Bildung und Erziehung, Kinder und Jugend. Gastprofessuren führten sie an die Universitäten von Maputo/Mosambik, New Britain/USA, Innsbruck/Österreich, Hiroshima/Japan und Butare/Ruanda. }