1D Moderne Arbeitsgesellschaft

 
SDWHBS

 

24. Juli - 28. Juli 2017

Geöffnet für Stipendiatinnen und Stipendiaten aller Begabtenförderungswerke

 Kreis2 Open to scholarship holders of all scholarship
organisations for gifted students and doctoral students

Seminarsprache: Deutsch

 

  Course language: German

Klick a

 

Moderne Arbeitsgesellschaft und Sozialpartnerschaft
in protestantischer Perspektive

 

Modern working society and social partnership from a Protestant perspective

„Eine wohlgeordnete Gesellschaft“, so die Denkschrift Solidarität und Selbstbestimmung im Wandel der Arbeitswelt des Rates der
Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), „braucht entscheidungsfreudige Unternehmer und starke (…) Gewerkschaften, wobei deren Interessen strukturell oft gegensätzlich sind“. Aus christlicher Sicht sollten sich solche interessengeleiteten Ziele „konstruktiv auf das gesellschaftliche Allgemeinwohl beziehen und in diesem Sinn sich an allgemein geteilten Werten orientieren“. Damit ist der Kern des Seminars der Begabtenförderungswerke beider Sozialpartner, der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, umrissen.


Ausgehend von den EKD-Denkschriften von 2008 Unternehmerisches Handeln in evangelischer Perspektive und Solidarität und Selbstbestimmung
im Wandel der Arbeitswelt von 2015 wollen wir Fragen wie diesen nachgehen:
Welche gemeinsamen Ziele, welche Konflikte prägen die sich wandelnde bundesrepublikanische Arbeitsgesellschaft? Wie lassen sich die Grundlagen
der Sozialen Marktwirtschaft, ihre Institutionen, Werte und Handlungsmuster weiterentwickeln, um allgemeinwohlorientierte Antworten auf die aktuellen Herausforderungen und Chancen zu geben? Wie vertreten die Sozialpartner
ihre Interessen? Wie können sie mit dem Staat die moderne Arbeitsgesellschaft sozial, ökonomisch und ökologisch ausgestalten? Welche Grundlagen haben Protestantismus und Luther gelegt?


Wir arbeiten für das Seminar mit dem Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik und dem Lehrstuhl für Evangelische Theologie an der Universität Paderborn zusammen und führen hier die Tradition von Kooperationsveranstaltungen
beider Stiftungen fort.

 

 

“A well ordered society,” according to the memorandum Solidarität und Selbstbestimmung im Wandel der Arbeitswelt (solidarity and selfdetermination in a changing world of work) of the Council of the Evangelical Church in Germany (EKD) from 2015, “needs entrepreneurs willing to take decisions and strong (…) unions, although their interests are often structurally opposed”. From the Christian angle such partisan goals should “relate constructively to the general social good and be guided by generally shared values”. That outlines the core of the seminar to be
offered by the gifted student scholarship organisations of the two social partners, the Hans Böckler Foundation, which is close to the trade unions, and the German business foundation Stiftung der Deutschen Wirtschaft.

We intend to tackle the following issues starting from the EKD memorandum of 2008 Unternehmerisches Handeln in evangelischer Perspektive (entrepreneurial action from a Protestant perspective) and the above-mentioned memorandum of 2015. What common goals, and what conflicts characterise the changing German world of work? How can the foundations of the Social Market economy, its institutions, values and action patterns be developed further, so that we are guided by the common good in our responses to current challenges and opportunities? How do the social partners represent their interests? How can they join with the government in organising the modern work society in social, economic and environmental terms? What foundations have been laid by Protestantism and by Luther?

We will plan the course with the Wittenberg Centre for Global Ethics and the Chair for Protestant Theology at Paderborn University and continue the tradition of cooperation on events between the two foundations.

Gemeinsam mit Expert/innen aus Wissenschaft, Gewerkschaften, Verbänden, Kirche und Praktiker/innen reflektieren die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung und die Stiftung der Deutschen Wirtschaft die Entwicklung der Sozialpartnerschaft in Deutschland.

Leitung: Christina de Graaf, Studienförderwerk Klaus Murmann der Stiftung
der Deutschen Wirtschaft (sdw) gGmbH Dr. Jens Becker, Referat Promotionsförderung der Hans-Böckler-Stiftung.

 

Together with experts from research, unions, associations, churches and practitioners, the Hans-Böckler-Stiftung and the Stiftung der Deutschen
Wirtschaft will reflect on the development of social partnership in Germany.

Facilitators: Christina de Graaf, Studienförderwerk Klaus Murmann der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) gGmbH, Dr. Jens Becker, Referat
Promotionsförderung, Hans-Böckler-Stiftung.